Martin Brandl neuer 1. Vorsitzender des Landesverbandes Rheinland-Pfalz der Deutschen Gebirgs- und Wandervereine


Unser PWV-Hauptvorsitzender Martin Brandl aus Rülzheim wurde auf der Mitgliederversammlung in Rheinböllen einstimmig zum neuen 1.
Vorsitzenden unseres Landesverbandes gewählt.
Der Landesverband steht für rund 60.000 Mitglieder in mehr als 500 eigenständigen Ortsgruppen. Diese bieten geführte Wanderungen für Jung und Alt, betreuen fast 30.000 Kilometer Wanderwege und mehr als 100 Wanderheime, geben Wanderliteratur heraus, engagieren sich für die regionale Kultur, pflegen das Brauchtum, fördern Familien- und Jugendarbeit und leisten praktische Naturschutzarbeit.
Als anerkannter Naturschutzverband wird der Verband bei Bauvorhaben, Industrieansiedlungen und anderen Eingriffen in den Naturhaushalt in die Planung einbezogen. Als Lobby für die Umwelt setzt er sich für eine unverbaute, naturnahe Landschaft ein, die auch der Erholung der Menschen dient.
Martin Brandl dankte den Delegierten für ihr Vertrauen und freute sich sehr, seinen Beitrag in dieser starken Lobby für die Belange des Naturschutzes leisten zu können. „Eines meiner Ziele ist es, die Notwendigkeit einer intakten Natur und Umwelt noch stärker im Bewusstsein zu verankern“.
Seit mehr als 25 Jahren zählt der eingetragene Verein zu den anerkannten Naturschutzverbänden. Jährlich werden seitdem mehr als 800 Stellungnahmen zu Beteiligungsfällen und deren Auswirkungen auf die Umwelt abgegeben. Dies ist schon seit über 100 Jahren ein Hauptzweck der Wandervereine, die Naturschutz schon betrieben haben, als dies noch kein globales Thema war. Das unterstreicht die Bedeutung dieses Traditionsverbandes. Martin Brandl tritt die Nachfolge des Kaiserslauterer Oberbürgermeisters Klaus Weichel an. Zum stellvertretenden Vorsitzenden wurde Rolf Seel, designierter Vorsitzender des Eifelvereins, aus Kreuzau, gewählt. Als Geschäftsführer wiedergewählt wurde Bernd Wallner aus Neustadt, Schriftführer ist Manfred Rippinger aus Düren.