Wanderplan der Ortsgruppe Rockenhausen für 2019

Unser Jahres-Wanderplan:

Hier können Sie unseren aktuellen Jahreswanderplan als Datei herunterladen. (PDF Datei)


Unsere Mehrtageswanderungen:

aktuell steht nur noch die folgende Mehrtageswanderung für 2019 aus:

 ____________________________________________________________________________________

03.10.-06.10.

Herbstwanderfahrt ins Hohe Fenn

Reiseplan:

Abfahrt mit einem Reisebus:     Donnerstag, 03.10.2019 – 11.00 Uh an der kath. Kirche in Rockenhausen

 Rückfahrt:                                 Sonntag, 06.10.2019 - ca.  15.00 Uhr

 Unterkunft:

Übernachten werden wir im Hotel Hirsch in Monschau-Kaltherberg

Auf Planken durch das Wunderland

Wandern im Hohen Venn ist nur entlang der markierten Wege und auf den kilometerlangen Holzstegen erlaubt. Das hat gute Gründe! Kein Wanderer wäre in der Lage, das Moor trockenen Fußes und ohne Gefahr für Leib und Seele zu queren. Der tiefgründige Morast, der ziemlich trügerisch wie ein ebener Teppich aus Moosen, Sträuchern, Heidekraut aussieht, verbirgt unter seiner Pflanzenwelt tiefe schlammige Gräben oder Löcher, in denen man schnell mal seinen Knöchel verstaucht oder hüfttief versinken kann. Echte Hochmoore sind nahezu unzugänglich, selbst mit gutem Schuhwerk.

Hier steht man vor der Wildnis der Urzeit. Auf den Brücken, Planken und Brettern, die mitten durch den Flickenteppich aus imposanten Torfmooshügeln, Buckeln, Heide-Vegetation, Mooren und Wäldern führen, kann man das Hohe Venn besonders entspannt und hautnah erwandern. Vor allen Dingen begeistert diese schier unendliche Perspektive. 

Es geht unter knorrigen Birken und Weiden hindurch, an denen ihrerseits unzählige Arten von Moosen und Flechten gedeihen. Eindrucksvoll wie die Wegeführung von einem Panoramablick zum nächsten führt und so im Kopf des Betrachters dem sanft gewellten Land Struktur und den Empfindungen dieses eigenartige mystische Flair der Urzeit verleiht.

Hier unsere geplanten Wanderungen mit einem ausgebildeten Naturführer:

Freitag, 04.10.2019

Anfahrt mit dem Bus nach Eupen (Belgien) und dortiger Start einer Rundwanderung durch ein Nieder- und Hochmoor mit Besichtigung einiger Relikte aus der letzten Eiszeit. Unser Wanderführer wird uns unterwegs die besonderen Eigenschaften eines Hochmoores näher bringen.

Samstag, 05.10.2019

Auch heute fahren wir wieder mit dem Bus nach Eupen und starten von hier aus zu einer Streckenwanderung zum Botrange (694 m), der höchsten Erhebung im Hohen Fenn und gleichzeitig der höchste Punkt Belgiens. Weiter geht es dann entlang der ehemaligen preußisch-belgischen Grenze. Am Ende unserer Wanderung steht dann wieder der Bus bereit.

Sonntag,  06.10.2019

Heute treffen wir uns noch einmal zu einer Rundwanderung im Hohen Fenn. Wir erfahren noch einiges über die Geologie des Hohen Fenn, besichtigen einen alten Torfstich und ein ehemaliges „Russenlager“.  Am Ende dieser Wanderung wird es dann auch schon wieder Zeit für die Heimfahrt.

Es gibt bei allen Wanderungen keine nennenswerten Höhenunterschiede zu bewältigen, so dass alle Touren bei normaler Kondition problemlos bewältigt werden können. Die Strecken sind alle auf ca. 10 -15 km ausgelegt.

Dennoch sind gute Wanderschuhe und Regenkleidung unerlässlich.


Wichtige Information zu den Wanderungen:
• Die Teilnahme an unseren Touren erfolgt in eigener Verantwortung.
• Es wird keine Haftung übernommen.
• Jeder Teilnehmer sorgt für seine passende Ausrüstung.

 

Bei Interesse gibt es zu allen Mehrtagestouren nähere Auskünfte bei der 1. Vorsitzenden U. Eberhardt